Ursprung

Bereits seit mehr als tausend Jahren wächst der Ficus in tropischen und subtropischen Ländern. Er kommt hauptsächlich in Teilen von Asien und Afrika, aber auch in Südamerika und in Australien vor. Den echten Feigenbaum (Ficus carica) findet man im Allgemeinen im Mittelmeerraum, wo er von alters her eine wichtige Kulturpflanze ist. Es gibt jedoch noch mehr echte Feigenbäume! Ein weiterer bekannter Feigenbaum ist der Gummibaum (Ficus elastica). Wussten Sie, daß der Milchsaft des Ficus elastica früher die wichtigste Quelle für die Gewinnung von Latex war, das wiederum zur Herstellung von Gummi genutzt wurde? Heutzutage dient diese Art lediglich als Zimmerpflanze. Die meisten der Arten, die als Zimmerpflanzen genutzt werden, stammen aus Südostasien.

Arten und Größen

Es gibt nur wenige Pflanzengattungen, von denen in den vergangenen Jahren so viele neue Arten auf den Niederländischen Markt gebracht wurden. In den meisten Büros und Wohnzimmern befinden sich eine oder mehrere Ficus-Arten. Die einzelnen Arten weichen in ihren Eigenschaften bisweilen erheblich voneinander ab. Die Artenvielfalt reicht von hochstämmigen Bäumen und Sträuchern bis hin zu hängenden und kletternden Epiphyten und Lianen. Neben diesen Unterschieden weisen alle Feigenarten aber auch einige Gemeinsamkeiten, wie Wachstumsweise, Fruchtform oder Milchsaft, auf.